Auch Traxel und Wipfli im Final dabei!

von Bruno Arnold

Die beiden Urner Nachwuchsfahrerinnen von SC Gotthard Andermatt, Traxel Florine aus Bürglen und Anja Wipfli aus Seedorf qualifizierten sich an den Ausscheidungsrennen des GP Migros für den Final von Ende März in Sörenberg.

Von links nach rechts: Anja Wipfli und Florine Traxel haben sich für den GP Migros Final qualifiziert!
Von links nach rechts: Anja Wipfli und Florine Traxel haben sich für den GP Migros Final qualifiziert!

Am letzten Wochenende standen im Rahmen des Grand Prix Migros in Wildhaus und Savognin weitere von Total gesamtschweizerisch 13 Ausscheidungsrennen für das grosse Saisonfinale vom letzten Märzwochenende in Sörenberg auf dem Programm. Die Teilnehmer fanden bei frühlingshaften Temperaturen fand am Samstag im toggenburgischen Wildhaus einen Riesenslalom auf einer hartpräparierten Piste vor. Somit herrschten bis am Schluss für alle rund 600 Fahrerinnen und Fahrer der Jahrgänge 2003 bis 2011 faire Bedingungen. Mit dabei war auch Anja Wipfli aus Seedorf. In der Kategorie 2004 belegte die aktuell einzige USV-Kaderfahrerin des SC Gotthard Andermatt den vierten Rang. Auf das Podest und für eine direkte Qualifikation fehlte eine halbe Sekunde. Da aber auf den dritten Rang mit der Argentinierin Carolina Roiz eine Ausländerin rangiert war, qualifizierte sich gemäss Reglement auch die Viertplatzierte Anja Wipfli für Finale des GP Migros. Der zweite Urner, Matteo Wipfli aus Seedorf mit Jahrgang 2005 konnte in einer starkbesetzten Kategorie mit dem 8. Rang ein Top-Ten-Resultat herausfahren.

Gut 10 Urner am Finale in Sörenberg

Am Sonntag fand dann in Savognin ein weiteres Quali-Rennen mit weit über 600 Teilnehmern statt. Ebenfalls am Start war die Kaderfahrerin des Regionalen Leistungszentrum «Swiss Knife Valley Skiteam» Schwyz, Florine Traxel aus Bürglen. Auf dem anspruchsvollen FIS-Hang qualifizierte sich Traxel mit Rang 3 ebenfalls für das Finale. Nach einem starken Saisonstart musste die Fahrerin des SC Gotthard Andermatt wegen einer Knieverletzung eine zweimonatige Pause einlegen und konnte erst vor einigen Tagen wieder auf Skiern trainieren. Aufgrund dieser Voraussetzung ist die Final-Qualifikation ein schöner Erfolg der jungen Urner Skirennfahrerin. Am Finale vom 30. und 31. März in Sörenberg sind nun rund 10 Urnerinnen und Urner qualifiziert. Sie werden gegen rund 40 Athleten pro startberechtigtem Jahrgang 2003 - 2011 und Geschlecht aus der ganzen Schweiz beim grössten «Jugendskirennen» der Welt die Urner Farben mit berechtigten Ambitionen vertreten.

Ranglisten