Cupteilnehmer wurden reich beschenkt

von Josef Mulle

Die Sieger des 24. Imholz Sport der Urner Rennen heissen, Christine Zurfluh, SC Isenthal, und Stefan Briker, Edelweiss Bürglen. Nicht nur die Sieger, auch alle andern Cup-Teilnehmenden welche die vorgeschriebene Anzahl Rennen bestritten haben, wurden reich beschenkt.

Alle Kategoriensieger v.l. Stefan Briker, Fiona Briker, Flavia Arnold, Beda Muoser, Tom Walker und Christine Zurfluh, flankiert von Hansueli Imholz (links) und Edi Arnold.
Alle Kategoriensieger v.l. Stefan Briker, Fiona Briker, Flavia Arnold, Beda Muoser, Tom Walker und Christine Zurfluh, flankiert von Hansueli Imholz (links) und Edi Arnold.

Am Donnerstagabend 19. April 2018 platzte das Sporthaus Imholz in Bürglen fast aus allen Nähten, als sich rund 130 alpine Rennfahrerinnen und Rennfahrer des Alpin Cup der Urner Rennen, JO-Cup, und des Animations Cup, zur Rangverkündigung und Preisübergabe trafen. Hansueli Imholz als Vertreter der Sponsorfirma die nun bereits seit 24 Jahren die 3 Wettbewerbe als grosszügiger Sponsor begleitet, begrüsste die Athletenschar, deren Trainer, Betreuer, und viele Eltern die zusammen mit ihren  Schützlingen an diesem saisonalen Finale teilnahmen. Besonders begrüsst wurde Edi Arnold, der zusammen mit der Sponsorfirma vor 24 Jahren den ersten Urner Alpincup aus der Taufe hob, und seitdem auch die Folge Cups (JO-und Animation) gründete und betreute. Die Verantwortlichen des Urner Skiverbandes die fast in Corpore anwesend waren, dokumentierten mit ihrer Teilnahme die Wertschätzung, welche die Athleten, die Cup Verantwortlichen und vor allem die Sponsorfirma Imholz in hohem Masse verdienen. Bruno Arnold, als Präsident des Dachverbandes, verdankte dann auch noch persönlich die grossartige Arbeit und Unterstützung, die zur Förderung  der jungen Skiathleten geleistet wird.

Christine Zurfluh verteidigt ihren Titel

Nun war es an dem „Cup-Urgestein“ Edi Arnold, den Schleier zu lüften, und die Besten der abgelaufenen Saison für ihren Einsatz auszuzeichnen und zu beschenken. Ihm zur Seite stand Mike Arnold, bereits 38 Jahre treuer Mitarbeiter der Sponsorfirma Imholz. Im Cup der Urner Rennen war es einmal mehr Christine Zurfluh, SC Isenthal, welche zuoberst aufs Podest steigen konnte um den Siegerpreis entgegen zu nehmen. Die Vorjahressiegerin gewann vor Antonia Zurfluh, und Sarah Briker-Stucki, SC Edelweiss Bürglen. Bei den Herren löste Stefan Briker, Edelweiss Bürglen, seinen Klubkollegen Rene Arnold ab, der sich in diesem Jahr mit dem Bronze Platz begnügen musste. Die Silbermedaille holte sich Andreas Schuler, SC Spiringen, der diese Position bereits im letzten Jahr schon innehatte. Mit Flavia Arnold, SC Unterschächen, Anja Wipfli, und Florine Traxel, beide Gotthard Andermatt, stiegen bei den JO Mädchen alles neue Namen aufs Podest. Tom Walker, Gotthard Andermatt, gewann bei den JO Knaben, vor seinem Klubkollegen und schon letztjährigem Zweiten, Nico Schuler. Das Podest vervollständigte in dieser Kategorie, Robin Zurfluh, SC Attinghausen. Auch die Vertreten des erstmals durchgeführten Animations-Cup durften einen Pokal entgegen nehmen. Bei den Mädchen gewann Fiona Briker, SC Attinghausen, während bei den Knaben Beda Muoser, Gotthard Andermatt, den Siegerpokal in Empfang nehmen durfte. Sieger waren aber schliesslich alle Teilnehmenden, denn sie konnten mit einer Sporttasche, einem Badetuch, und einer hochwertigen Stirnlampe, alles bereitgestellt durch die Sponsorfirma Imholz, den Heimweg antreten.

Spezialpreise gingen nach Erstfeld, und Andermatt

Den krönenden Abschluss der Veranstaltung bildet jeweils die Auslosung der Spezialpreise, ebenfalls bereitgestellt von der Sponsorfirma Imholz Sport in Bürglen. Den Hauptpreis, ein Toprennski mit Bindung nach eigener Wahl wurde durch Bruno Arnold, Präsident des Urner Skiverbandes als Glücksbringer, dem jungen Skirennfahrer Gian Epp, Erstfeld, zugelost. Der zweite Hauptpreis, ein Warengutschein im Wert von 500.- Franken zog Urs Briker, Chef Nordisch Urner Skiverband, für den glücklichen Gewinner, Sales Danioth, Gotthard Andermatt.

Drei Cup Veranstaltungen für die Urner Alpinen

Edi Arnold als „Erfinder“ der Urner Cuprennen in der Disziplin Alpin startete vor 24 Jahren mit dem Cup aus den Urner Reg. Rennen für Junioren, und drei Jahre später für alle Urner Rennfahrer. 1997 wurde dann der JO-Cup ins Leben gerufen, der nun ebenfalls das stattliche Alter von 21 Jahren erreicht hat. Bereits bei der ersten Cup-Version wurde das Sporthaus Imholz in Bürglen ins Boot geholt, und zeichnet durch das grosszügige Sponsoring massgeblich für das lange Bestehen der Wettbewerbe verantwortlich. Als jüngstes „Cupkind“ wurde in der vergangenen Saison der Animationscup für U11 und Jüngere aus der Taufe gehoben. Für alle drei Wettbewerbe sind Reglemente erstellt, und auch dem jeweiligen Niveau der Kategorien angepasst. Zur Preisverteilung werden alle Teilnehmer von Imholz Sport eingeladen, die an mindestens zwei Rennen teilgenommen haben. Diese Regelung gilt für alle 3 Cups, wobei auch nicht lizensierte Fahrerinnen und Fahrer daran teilhaben können.

Rangliste