Erfolgreiche Urner Schneesportlerinnen und Sportler ausgezeichnet

von Bruno Arnold

Am Samstag, 29. April 2017 wurden anlässlich der 8. Schneesportgala des Zentralschweizerischen Schneesportverbandes (ZSSV) im Mythen Forum in Schwyz die erfolgreichen Zentralschweizer Schneesportlerinnen und Schneesportler der Saison 2016/2017 geehrt. Im 350-köpfligen Publikum waren zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Sport anwesend.

Die ausgezeichneten Urrnerinnen und Urner anlässlich der 8. Zentralschweizer Schneesportgala 2017:
Die ausgezeichneten Urrnerinnen und Urner anlässlich der 8. Zentralschweizer Schneesportgala 2017: Hinten von links nach rechts: Urs Lehmann, Präsident Swiss Ski, Vivien Schuler, Aline Danioth, Eliane Christen, Christine Zurfluh und der Urner Landammann Beat Jörg. Vorne von links nach rechts: David Ziegler, David Gisler und Andreas Schuler (auf dem Bild fehlt Roman Furger)

Neben einem attraktiven Unterhaltungs- und Showprogramm, moderiert vom bestbekannten Radioreporter Bernhard Schär, konnten total 20 Schweizermeisterinnen und Meister sowie zahlreiche WM Teilnehmer und Medaillengewinner aus dem Verbandsgebiet des Zentralschweizerischen Schneesportverbandes ausgezeichnet werden.

Zuversicht bei den Urner Aushängeschildern

Total konnten 7 Urrnerinnen und Urner für ihre ausgezeichnete Leistungen auf regionaler, nationaler und sogar internationaler Ebene geehrt werden. Das leider seit Mitte Dezember verletzte Urner Aushängeschild, Aline Danioth durfte bei den U16 die Preise übergeben. In einem Interview strahlte die Urner Skihoffnung viel Zuversicht aus: «der Heilungsprozess verläuft nach Plan und ich bin motiviert und zuversichtlich, schon bald das Training wiederum mit der Mannschaft aufzunehmen», gab die junge Uschner Skirennfahrerin zu Protokoll. Der Urner Spitzenlangläufer und WM 17. über 50km musste sich für die Veranstaltung entschuldigen. In einem eingespielten Video meldete sich der Schattdorfer von der Langlaufloipe aus dem tief verschneiten Davos. Roman Furger ist neu Mitglied der Langlaufnationalmannschaft. In seinem Interview strotzt der Schattdorfer voll vor Selbstvertrauen und ist top motiviert und hat bereits die Vorbereitung für den kommenden Olympiawinter aufgenommen.

Michelle Gisin und Stefan Matter

Als Höhepunkt wurde aus einem öffentlichen Voting von je vier Zentralschweizer Spitzensportlerinnen und Sportlern die Zentralschweizer Schneesporlerin bzw. der Schneesportler erkoren. Bei den Damen holte sich den Titel die Vize-Kombinationsweltmeisterin von St. Moritz, Michelle Gisin. Der Titel bei den Herren ging an den Telemark Doppelweltmeister Stefan Matter.