Intensives Trainingswochenende im Kaunertal

von Nadja Loretz

Am vergangenen Wochenende vom 17. und 18. November 2018 weilte die Trainingsgemeinschaft Uri und das JO-Kader des Urner Skiverbandes im österreichischen Kaunertal. Bei kühlem, aber perfektem Wetter konnten die knapp 50 Teilnehmenden von den guten Pistenbedingungen profitieren.

Marius Wipfli, Skiclub Gotthard Andermatt
Marius Wipfli, Skiclub Gotthard Andermatt

Es wurde intensiv an der Technik und in den Stangen an der Linienwahl gearbeitet. Die Trainer Toni Aschwanden, Hanspeter Infanger, Bruno Caveng, Thomas Infanger, Nadja Loretz und Toni Muheim waren nach einigen Anfangsschwierigkeiten sehr zufrieden mit den Fortschritten und dem Kampfgeist der Athletinnen und Athleten. Als Auflockerung wurde am Samstagnachmittag ein Parallelslalom gefahren. Mit Freude nahmen die Athleten diesen Zweikampf auf. Egal ob der Gegner älter oder jünger war, es wurde bis zur Ziellinie gekämpft und so wurden spannende Wettkämpfe geboten. Neben dem intensiven Stangentraining wurde jeweils am Morgen in Gruppen an der Skitechnik gearbeitet. Als Abschluss des Tages konnten die gefilmten Fahrten analysiert werden. Am Sonntag hiess es für das JO-Kader wieder nach Hause zu fahren. Die Trainingsgemeinschaft blieb noch bis Montag und konnte noch einen interessanten und erfolgreichen Tag nutzen.

Wie geht's weiter

Sofern die Schneeverhältnisse in der Region stimmen, werden kurzfristig auch in den Urner Skigebieten für die kommenden Wochenenden weitere Trainings angesetzt. Ein weiteres Trainingslager ist als Folge der Schneesicherheit und der Kapazität an Trainingspisten erneut vom 7. bis 9. Dezember 2018 im Kaunertal geplant. Anschliessend werden laufend in der Region und im Skiklub Trainings abgehalten. Das Urner Skirennopening ist dann mit dem Nachtslalom am 26. Dezember 2018 in Andermatt angesetzt.