Langis-Sprint und Cupsieg für Maria Christen

von Stefan Arnold

Jeweils mit dem Langlauf-Sprint auf dem Langis (Obwalden) schliesst die nationale Langlaufsaison ab. Dank dem kräftigen Schneefall zur Wochenmitte herrschten perfekte Bedingungen. Rangiert nach einer Prologzeit galt es einen Viertel-, Halb- sowie einen Finallauf zu meistern. Dies animierte eine grosse Athletenschar an der Teilnahme des Swiss Cup bzw. ZSSV Concordia-Cups. Aus Urner Sicht stellten sich 12 LangläuferInnen (9 x SC Unterschächen, 2 x SC Gotthard-Andermatt und 1 x SSC Schattdorf) der Konkurrenz.

Gesamtsieger Damen und Herren ZSSV Concordia-Cup Maria Christen und Andrin Näpflin
Gesamtsieger Damen und Herren ZSSV Concordia-Cup Maria Christen und Andrin Näpflin

Bei den Damen qualifizierten sich Stefanie Arnold und Maria Christen mit ansprechenden Zeiten für die Halbfinals. Während die Unterschächnerin Stefanie Arnold sich in ihrem Lauf direkt hinter der Weltcup erprobten Nadine Fähndrich den Finalvorstoss sicherte, war für die Hospentalerin Maria Christen leider Endstation. Auch im Final sprintete Nadine Fähndrich vom organisierenden SC Horw gleich zu Beginn an die Spitze. Trotz verhaltenem Start reihte sich auch Stefanie Arnold früh an der Spitze ein. Im Zieleinlauf das gleiche Bild. Hinter der souveränen Nadine Fähndrich erkämpfte sich Stefanie Arnold knapp vor Alina Meier den zweiten Rang. In der Jahreswertung des nationalen Swiss Cups sicherte sich Stefanie Arnold dank dem starken Saisonabschluss den 3. Gesamtrang.

Für Céline Arnold war der Langis-Sprint vorläufig das letzte Rennen auf dieser Wettkampfstufe. Im grosse U20-Damenfeld zeigte sie nach einem guten Prolog auch einen starken Viertelfinal. Leider reichten im Halbfinale die Kräfte nicht mehr und es resultierte ein 12. Tagesrang.

Bei den U20-Herren meisterten Aaron Briker und Noel Arnold als drittschnellste Zentralschweizer den Prolog. Hauchdünn wurde der Vorstoss in die Finalläufe verpasst. Besser machten es die beiden Masters Roman und Robi Briker. Im Tagesklassement reichte es schlussendlich für Rang 2 und 4.
Fiona Christen und Tino Schuler massen sich in den U16-Kategorien. Beide verzeichneten in ihren Viertelfinals jedoch einen Sturz, womit sie mögliche bessere Rangierungen verpassten.

Bei den jüngsten Athleten (U14) sorgte Josias Muheim für das Highlight. Dank seinem starken Antritt setzte er sich sowohl im Halbfinal als auch im Final an die Spitze. Leider erlitt er in letzterem aufgrund eines ungestümen Überholmanövers eines Konkurrenten einen Bindungsbruch. Trotzdem klassierte er sich im starken 6. Rang. Auch Julia Gisler und Alessia Muheim zeigten ein beherztes Rennen. Während Alessia Muheim als Lucky Loserin bis in die Halbfinals vorstiess, hatte Julia Gisler diesen um wenige Hundertstel verpasst. In der Saisonwertung erreichte Julia Gisler schlussendlich Rang 4 knapp vor Alessia Muheim, welche sich im 5. Rang klassierte.

Im regionalen Saisonklassement (ZSSV-Concordia-Cup), welches acht Rennen umfasste, sicherte sich Maria Christen den Gesamtsieg bei den Damen, der Beckenrieder Andrin Näpflin denjenigen bei den Herren. In den einzelnen Kategorien gab es für Aaron Briker (U20 Herren), Maria Christen (Damen) und Sophie Andrey (Damen Masters 1) jeweils den Saisonsieg. Weitere Podestplätze sicherten sich Céline Arnold (Rang 2, Damen U20), Noel Arnold (Rang 3, Herren U18), Silvia Walker (Rang 3, Damen Master 3-4), Roman Bricker und Tino Walker (Rang 2 und 3, Herren Masters 3-4) und Robert Briker (Rang 2, Herren Masters 5-6).
In der Klubwertung erreichte der SC Unterschächen hinter dem SC Horw und Schwendi-Langis den 3. Schlussrang.

Rangliste Langis Sprint

Rangliste ZSSV Cup-Wertung

Rangliste Swiss-Cup