Tolle Leistungen der Urner Nordischen

von Stefan Arnold

Am Sonntag, 27. Januar 2019 kam in Marbach der Schrattenlauf zur Austragung. In der diesjährigen Wettkampfplanung stehen relativ wenige «Klassisch»-Rennen auf dem regionalen Rennprogramm. Umso mehr hoffte die Urner Delegation auch in der traditionellen Langlauf-Technik die gute Form zu bestätigen. Nebst 17 Athleten des SC Unterschächen waren auch 5 LäuferInnen des SSC Schattdorf sowie 2 Vertreter des SC Gotthard-Andermatt am Start.

Durch den Temperaturanstieg und wechselnde Witterungsbedingungen war die Skipräparation eine Herausforderung. Beim SC Unterschächen entschied man sich für die «goldige» Variante. Wie sich zeigen sollte, eine gute Wahl. Bereits die erste Läuferin, Nina Walker, machte der Wachscrew ein Kompliment: «Mii Schi isch im Fall super gsi.»

Aber nicht nur das Material war top. Nina Walker überzeugte auf ihrer Runde und sicherte sich den Kategoriensieg bei den U10 Mädchen. Bei den U10 Knaben stiegen mit Matteo Gisler (SSC Schattdorf) vor Mario Briker und Andrin Kempf (beide Unterschächen) nur Urner Läufer auf das Podest. Auch im 3. Rennen stellte mit Elena Frei (U12 Mädchen) wie-derum der SC Unterschächen die Siegerin. Mit den Teamkolleginnen Dunja Walker (Rang 3), Seraina Kempf (Rang 4) und Linda Gisler (Rang 5, SSC Schattdorf) klassierten sich weitere Läuferinnen auf den vordersten Plätzen. 

Bei den älteren Jugendkategorien mühten sich alle Teilnehmer redlich. Mit knappen Zeitabständen – teilweise sturz-bedingt – musste mit Klassierungen im Mittelfeld bzw. der zweiten Ranglistenhälfte vorlieb genommen werden.

Im Juniorinnen/Damenfeld konnte Maria Christen (SC Gotthard-Andermatt) um den Tagessieg mitkämpfen. Mit einem Rückstand von 17 Sekunden resultierte hinter Bianca Buholzer (SC Horw) der gute 2. Rang. Silvia Walker (SC Unter-schächen) fehlten bei den Damen Masters nur wenige Sekunden für Platz 3.

Nach einer verletzungsbedingten Rennpause lief Aaron Briker bereits wieder aufs Podest der Kategorie U18/U20. Für Noel Arnold resultierte Rang 5 in der Gesamtwertung bzw. Rang 3 bei den U18 Junioren. Im Herrenfeld bestätigte der Beckenrieder Andrin Näpflin seine Favoritenrolle. Mit beachtlichem Abstand sicherte er sich den Tagessieg. In der Kategorie Herren Masters liefen die auch als «Wachsspezialisten» geforderten Roman Bricker  und Robi Briker auf den 3. bzw. 4. Rang.

Rangliste