Spannende Titelkämpfe in Unterschächen

von Josef Mulle

Céline Arnold, SC Unterschächen, und Elias Kägi, Gotthard Andermatt, lassen sich am Dreikönigstag zu neuen Königen der Urner Nordischen krönen. Staffelrennen gewinnen die Teams aus Unterschächen und Andermatt.

Elias Kägi vor Dominik Estermann und Simon Ehrbar
Elias Kägi vor Dominik Estermann und Simon Ehrbar

Bei winterlichen Bedingungen, auf einer von den Verantwortlichen des Raiffeisenzentrums in Unterschächen bestens präparierten Loipe, lieferten sich rund 80 Urner nordische am vergangenen Dreikönigstag spannende Wettkämpfe um Titel und Medaillen. Perfekt organisiert hatte den Anlass der SC Urnerboden unter der Stabführung von Adrian Arnold, dem ein gut 20 köpfiges Helferteam zur Seite stand. <<Leider sind die Zeiten vorbei, als die Langläufer des SC Urnerboden an den jeweiligen Meisterschaften zu den Favoriten zählten, wir hoffen aber als gute Organisatoren den Urner nordisch Sport weiter unterstützen zu können>>, so der umtriebige OK Präsident. Mit Hans Arnold, mehrfacher Urner Meister und vielfacher Medaillengewinner, stand gar eine der Legenden als Wettkampfleiter im Einsatz.

Andermatter Biathleten schlagen zu

Keine Legenden, aber etliche hoffnungsvolle Nachwuchsathleten standen im Feld der Herren in der Startlinie, allen voran die Biathleten Elias Kägi und Simon Ehrbar, beide Gotthard Andermatt, die in die Armada des SC Unterschächen einbrechen wollten. Diese hatten mit Markus Schuler der sich krank abmeldete bereits im Vorfeld einen Favoriten verloren, und der amtierende Urner Meister Roman Bricker konnte durch eine langwierige Verletzung erst spät ins Training einsteigen, und war damit für eine Titelverteidigung noch nicht bereit. So ging die Rolle des Winkelried an Dominik Estermann, der 2017 den Titel eines Urner Meisters gewonnen hatte. Das Rennen welches mit Massenstart lanciert, und in der freien Technik gelaufen wurde führte über eine Gesamtdistanz von 9.2 km, aufgeteilt in 4 Runden à 2.3 Kilometer. Bereits in der ersten Runde verabschiedete sich Andrin Näpflin, der am Vortag auf gleicher Strecke zu ZSSV-Meisterehren kam, vom Feld und lief einem ungefährdeten Tagessieg entgegen. Nun waren die Urner unter sich, wobei nach dem ersten Abtasten Elias Kägi aufs Tempo drückte und in der Folge nur noch sein Biathlonkollege Simon Ehrbar und der einheimische Dominik Estermann mithalten konnten. >>Die Andermatter hatten sehr gutes Material an den Füssen und fuhren mir in den Abfahrten immer einige Meter davon, die ich dann in den Anstiegen wieder zu kompensieren hatte. Ab der dritten Runde musste ich sie endgültig ziehen lassen, da ich auch das Rennen vom Vortag noch etwas zu spüren bekam. Mit der Bronzemedaille bin ich aber sehr zufrieden>>, bilanzierte der angehende Grenadier-Rekrut nach dem Rennen. In der letzten Runde erhöhte Elias Kägi, der dem Biathlon C-Kader von Swiss Ski angehört die Pace noch einmal, und konnte mit Simon Ehrbar, ebenfalls Biathlet aus Andermatt, auch seinen letzten Begleiter abschütteln.>>Dieser erste Urner Meistertitel bedeutet mir natürlich sehr viel, und gewonnen erst noch in der Höhle des Löwen, mit den vielen sehr guten Langläufern und Seriensiegern in den vergangenen Meisterschaften>>, meinte der hoffnungsvolle Nachwuchs-Biathlet nach dem Rennen. Elias Kägi hat im letzten Jahr die Lehre als Polymechaniker abgeschlossen, und widmet sich nun vollzeitlich dem Biathlonsport.

Meisterkrone bei den Frauen bleibt in Unterschächen

Im Feld der Frauen richtete sich der Focus natürlich auf die einheimische Céline Arnold, die sich in den Jahren 2016/2017 bereits als Urner Meisterin feiern lassen konnte. Die Absolventin der Sportmittelschule Engelberg mit Maturaabschluss arbeitet zurzeit als Praktikantin in einem Altdorfer Geschäft, möchte im nächsten Jahr aber mit einem Studium anfangen. Die ehemals vielversprechende Nachwuchshoffnung hinter Stefanie Arnold wird also nicht mehr auf die Karte Langlauf setzen, verfügt zur Zeit aber über eine ausgezeichnete Form, die sie bereits an den ZSSV Meisterschaften vom Vortag ausspielte, und sich hinter Bianca Buholzer den Titel einer ZSSV-Vizemeisterin sicherte. Nur eine Sekunde hinter Arnold erreichte in diesem Rennen Maria Christen, Gotthard Andermatt, das Ziel, und liess sich dort als Siegerin der Frauen Kategorie feiern. Das erneute Aufeinandertreffen, diesmal um den Titel der Urner Meisterin versprach also viel Spannung, der die beiden denn auch nichts schuldig blieben. Die Zielkurve entschied schliesslich zugunsten von Céline Arnold, die ihre Konkurrentin im Sprint auf der Innenbahn überraschte. >>Ich wollte in der letzten Abfahrt angreifen, aber die gute Abfahrerin konterte, so dass ich mich auf den Zielsprint konzentrierte. Vor der Kurve  zur Zielgeraden erwischte ich die ideale Position auf der Innenbahn, und konnte mit diesem kleinen Vorteil meinen 3. Meistertitel ganz knapp sichern, so die überglückliche Urner Meisterin. Die Bronzemedaille gewann Sophie Andrey vom SC Unterschächen.

Hoffnungsvoller Nachwuchs

In den Nachwuchskategorien waren erfreulich stattliche Felder zu beobachten, wobei aber die Läuferinnen und Läufer des SC Unterschächen und Gotthard Andermatt tonangebend blieben. Bei den Mädchen U16/U14 ging durch: Fiona Christen, Lorena Leu, und Alessia Muheim der gesamte Medaillensatz zum SC Unterschächen. Die Goldmedaille bei den Knaben sicherte sich Tino Schuler, Gotthard Andermatt, vor den beiden Unterschächner Andrin Muheim und Josias Muheim. In den untersten Kategorien blieben die Siegeslorbeeren ebenfalls zum grössten Teil in Unterschächen, nur in der Kategorie Knaben U10 liess sich der Schattdorfer Matteo Gisler von seinen Schächentaler Kollegen nicht bezwingen. Über die grossen Felder in den Nachwuchskategorien freuten sich insbesondere der Präsident des USV, Urs Briker, und der Chef nordisch Tino Walker, die mit ihrer Anwesenheit und gleichzeitiger Rennbeteiligung dem Anlass die Ehre erwiesen. Der am Nachmittag ausgetragene Staffelwettbewerb war ein Spiegelbild der Einzel-Rennen vom Morgen, indem nur Teams der beiden nordisch Hochburgen Unterschächen und Andermatt, Podestplätze herausliefen.

Rangliste