USV Trainingsweekend Nordisch - Schwerpunkt Technik Schulung, Skating und Klassisch

von Josef Mulle

Am vergangenen Wochenende 26./27.09.2020 versammelte sich das Urner nordisch Kader in Realp zu einem weiteren Zusammenzug, bei dem vor allem die Schulung der klassischen und Skating Technik im Fokus standen. Spiele und Stafetten, dazu ein interessantes Abendprogramm rundete das lehrreiche Trainingsweekend zusätzlich ab.

Das Rollskitraining stand im Vordergrund

Bereits im Sommer versammelte Tino Walker, Chef Nordisch des Urner Skiverbandes, sein Kader zu einer Trainingseinheit, wo den Nachwuchsathletinnen und Athleten vor allem Anregungen, Tipps, und Hilfen zur eigenen Trainingsgestaltung während den Sommermonaten vermittelt wurden. Am vergangenen Wochenende kam es nun in Realp zu einem weiteren Zusammenzug, wo das Rollskitraining und damit die Schulung sowohl im klassischen Bereich als auch in der Skating Technik im Mittelpunkt standen. Dem Cheftrainer Roman Briker standen dabei mit Roby Kempf und Tino Walker erfahrene, und fachlich versierte Kräfte zur Seite. Im Zeughaus Realp fanden die Teilnehmenden die ideale, und den meisten Kadermitgliedern durch das Weihnachtslager bereits bestens bekannte Unterkunft vor. Mit dem Service der Cucina Macolina von Andermatt war auch für das leibliche Wohl der Weekendteilnehmer bestens gesorgt. Das gesamte Trainingswochenende stand unter dem COVID 19 USV Schutzkonzept, und konnte abgesehen von kleinen Blessuren, unfallfrei abgewickelt werden.

Harte Trainings, aufgelockert durch Spiel und Spass

Bereits am Samstagmorgen begannen die Trainings auf den Rollskis, wo in den Kategorien U14/U16 vor allem an der Technik gefeilt wurde, während die Anfängerklasse in das ABC des Rollskitrainings eingeführt wurde. Bereits am Nachmittag waren die bereits rennerprobten Cracks bei einem Testwettkampf mit Rollskiwechsel, Klassisch/Skating, gefordert, während sich das «Neukader» die am Vormittag vermittelten Lektionen, bei Spielen und Stafetten umzusetzen versuchten. Ein intensives Krafttraining mit anschliessendem Stretching, bedeutete der Schlusspunkt unter den ersten Trainingstag. Mit Spiel, Spass, Kartenspielen und Pantomime Vorführung, liessen Leitung und Teilnehmende den Abend ausklingen. Auch der Sonntag war, nach einem Footing, zum Hauptteil der Technikschulung beider Schrittarten auf den Rollski vorbehalten, abgerundet durch Ausdauer und Krafttraining. Das Fazit sowohl der Leitung als auch der Teilnehmenden fiel sehr positiv aus, <<Wir haben ein sehr motiviertes und engagiertes Kader erlebt, wo vor allem der Teamspirit hervorstach>> meinte Tino Walker, Chef Nordisch, während die Kaderleute das Weekend als sonnig, lustig, und lehrreich bezeichneten.