Viele Urner Podestränge am Schrattenlauf

von Stefan Arnold

Bei der vierten Station des ZSSV-Concordia-Cups musste erneut - d.h. zum dritten Mal in diesem Winter - auf die Ersatzloipe ausgewichen werden. Schneebedingt musste auch der SC Marbach für sein Heimrennen nach Saliwideli/Sörenberg ausweichen.

Für die zahlreichen Urner Startenden der Skiklubs Unterschächen, Schattdorf und Gotthard Andermatt kein schlechtes Omen. Bereits vor zwei Wochen konnten anlässlich des Entlebucher Neujahrslanglauf gute Resultate erzielt werden. Wie üblich wurde der Schrattenlauf in der klassischen Technik ausgetragen.

Der Schattdorfer Nicola Gisler nutzte beim ersten Knabenrennen (U10) einige krankheitsbedingte Absenzen und feierte einen souveränen ersten Saisonsieg. Bei den U12-Mädchen führte erneut kein Weg am starken SC Unterschächen-Trio Elena Frei, Seraina Kempf und Nina Walker vorbei. Knapp vor Seraina Kempf sicherte sich Elena Frei einen weiteren Sieg. Nina Walker verpasste das Podest um knapp eine Sekunde nur hauchdünn. Die gleichaltrigen Knaben Nico Briker und Matteo Gisler standen als Zweit- und Drittplatzierte ebenfalls auf dem Kategorienpodest. Andrin Kempf klassierte sich zudem in der ersten Ranglistenhälfte.
Im U14 verpassten Tim Gisler und Dunja Walker nur um wenige Sekunden die drei Spitzenränge, bestätigten jedoch ihre Aufwärtstendenz. Auf der leicht coupierten Strecke erreichten Tino Schuler und Julia Gisler in der Kategorie U16 jeweils den guten 5. Schlussrang.

Bei den Damen und Juniorinnen zählten die Urner Nordischen zu den Favoriten. Die für den SC Gotthard-Andermatt startende Maria Christen feierte einen souveränen Tagessieg. Céline Arnold erreichte im Damenfeld wie auch Fiona Christen bei den U20-Läuferinnen jeweils den zweiten Rang. Zum Abschluss lief auch der USV-Cheftrainer Roman Bricker aufs Treppchen. Mit der fünftschnellsten Tageszeit klassierte er sich im 3. Rang bei den Herren Masters.

Rangliste