Waxkurs mit Giachem Guidon

von Stefan Arnold

Mit dem ersten Schnee in Sichtweite hat sich die Intensität der Vorbereitungen für den Urner Nordisch-Nachwuchs nochmals erhöht. Zum einen wurden weitere Erkenntnisse bzgl. Formstand gewonnen, zum anderen Stand ein Waxkurs auf dem Programm.

Von Links: Roman Bricker (Cheftrainer USV-Nordisch), Hansueli Imholz (Imholz Sport), Giachem Guidon (Toko) und Tino Walker (Chef Nordisch USV)
Von Links: Roman Bricker (Cheftrainer USV-Nordisch), Hansueli Imholz (Imholz Sport), Giachem Guidon (Toko) und Tino Walker (Chef Nordisch USV)

Unter Leitung des USV-Nordisch-Chef Tino Walker und Cheftrainer Roman Bricker wurden die Athleten des Nordisch-Kaders weiter auf die bevorstehende Saison vorbereitet. Noch müssen sich die Nachwuchsläufer einige Tage auf das erste Schneetraining gedulden. Mit dem jährlichen Powertest von Swiss Ski galt es jedoch bereits einen ersten Wettkampf zu absolvieren. Nebst Kraft- und Koordinationselementen umfasst dieser auch einen 12-Minuten-Lauf. Dabei wurden persönliche Leistungswerte erhoben, welche auch Schlüsse im nationalen Vergleich zu lassen.

In Zusammenarbeit mit Imholz Sport – Hansueli Imholz - gelang es den USV-Verantwortlichen für den obligaten Waxkurs einen besonderen Spezialisten zu engagieren. Giachem Guidon, mehrfacher Olympia- und WM-Teilnehmer, gab dabei nicht nur zahlreiche Tipps zu Präparierung der Rennskis sondern erzählte auch einige Anekdoten aus seiner Aktivzeit. Mit viel Witz und Können zeigte der Toko-Vertreter dem Urner Nordisch-Nachwuchs und «deren Serviceleuten» (Eltern) die wichtigsten Hilfsmittel für die Bearbeitung der Skating- und Klassisch-Skis. Toko hat auf diese Saison das Waxsortiment angepasst. Auch in diesem Bereich werden Umweltthemen zunehmend relevant. In den Waxprodukten wird zukünftig auf den Fluor-Einsatz verzichtet. Unterstützt durch die ETH wurden neue, mindestens gleichschnelle Produkte zur Skipräparation entwickelt.

Bereits am nächsten Wochenende ist für die jungen Langläufer das erste Schneetraining geplant. Mit den Erkenntnissen aus dem Wachskurs und den intensiven Trainings im Sommer dürfte das USV-Nachwuchskader für die bevorstehende Langlaufsaison gut gerüstet sein. Erfreulicherweise stehen erste Rennsaison-Höhepunkte in Realp und in Unterschächen schon bald an. Nebst dem traditionellen Weihnachtslanglauf am 21. Dezember 2019 führt der SC Unterschächen am drauffolgenden Tag einen Helvetia Nordic-Trophy-Anlass durch. Bei letzterem Wettkampf werden sich die besten Schweizer U16-LäuferInnen in verschiedenen Alterskategorien messen.